Mitteilung -

Projekt Generationenwechsel

Die t+h ingema ingenieurgesellschaft mbh in Aachen besteht zum 01. Januar 2021 30 Jahre. Hermann Tücks schuf sich mit der Gründung dieses Entwicklungsunternehmens die Möglichkeit, umfangreiche und anspruchsvollste konstruktive Entwicklungsaufgaben aus mittlerweile dem gesamten Bereich der Produktionstechnik mit einem kleinen, ausgewählten Team von qualifizierten Mitarbeitern in der unmittelbaren Nähe zu seinem familiären Umfeld von Grund auf lösen und bearbeiten zu können. Mehr als 1000 zum Teil sehr anspruchsvolle Projekte aus den unterschiedlichsten Gebieten der Technik sind seither erfolgreich durchgeführt und zum Abschluss gebracht worden. Um den Fortbestand der Firma und damit die Arbeitsplätze der Mitarbeiter mit den gleichen Zielvorstellungen zu sichern, soll nun ein neues Projekt angestoßen werden: ein fließender Übergang an die nächste Generation. Die seit einigen Jahren in der Firma angestellten Ingenieure Dorothea Kaunzner und Thomas Rusinski sind motiviert, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und schrittweise mehr Verantwortung zu übernehmen, bis sie den bisherigen alleinigen Gesellschafter und Geschäftsführer Hermann Tücks innerhalb der nächsten zwei Jahre ablösen. Somit wird positiv in die Zukunft geblickt und Wachstum, sowohl bezüglich der Anzahl der Mitarbeiter als auch des Umfangs der Projekte, angestrebt.

Entwicklungsprojekte im Bereich der Werkzeugmaschinen, kompletter Produktionsanlagen, im Ofenbau, in Walzwerk und Gießerei, in der Glasindustrie, Kokereitechnik, Laserbearbeitung, Biomedizin und Reinraumtechnik, Prüfstandentwicklung sowie zur Optimierung von vorhanden Anlagen und Abläufen werden gemeinsam mit den Auftraggebern oft am Rande des technisch Machbaren durchgeführt. Die ingema ist dabei durch eine breite Streuung der Tätigkeitsfelder und viel persönliches Engagement in der Lage, das gesamte Portfolio von der ersten Projektskizze über die Entwicklung, Detaillierung, Risikoanalyse und Dokumentation bis zur Fertigung, Montage und Inbetriebnahme gemeinsam mit entsprechenden Partnern anzubieten.

Ein weiteres wichtiges Standbein ist neben industriellen, kundenorientierten Entwicklungen das Engagement in verschiedenen innovativen Forschungsprojekten, aktuell bspw. im Bereich der grünen Wasserstoffproduktion, der energieschonenden Düngemittelherstellung und der Solarthermie. Neben Kooperationen mit der RWTH Aachen ist in der jüngeren Vergangenheit eine vielversprechende Zusammenarbeit mit dem DLR in Köln entstanden.

Aktuell sind in den Firmenräumen im Lousbergviertel acht Mitarbeiter beschäftigt. Zur Erweiterung des Teams werden in erster Linie technische Produktdesigner sowie Maschinenbauingenieure mit der Vertiefungsrichtung Konstruktionstechnik oder Fertigungstechnik gesucht.

Zurück